7.Spieltag: Spitzenreiter BV Reitland behält auch gegen KBV Grünenkamp eine weiße Weste

Im Bild: Hauptfänger Frank Horstmann vom TV Schweiburg


Leistungsträger Hauke Freese überzeugt als Hauptfänger

Einige Schiedsrichter bleiben den Partien fern

Friesland/Wesermarsch/Oldenburg-Land/WBö,
Im Schleuderballspiel der 7. Spieltag, mit einer Vorentscheidung um den Titel in der Landesliga. Der Meisterschaftsexpress BV Reitland lässt sich nicht aufhalten. Die Wesermärschler gewannen die Spitzenpartie beim Zweiten KBV Grünenkamp mit 5:1. Herausragend der Leistungsträger der Denker und Lenker, Hauptfänger Hauke Freese. Der Reitlander wohl ein Phantom, hinterließ starken Eindruck. So tauchte er zum parallel stattfindenden Landesliga Spiel zwischen dem KBV Altjührden/Obenstrohe gegen Schweiburg auch auf. Im Spielbericht von den Altjührdenern wurde Hauke Freese als der herausragende Mann der Schweiburger bezeichnet, oder besondere Leistungen verschaffen „Flügel“. Sicherlich nicht gut für den Sport: Gleich bei 3 Landesliga-Partien erschien der angesetzte Schiedsrichter nicht. In der Bezirksliga kam der Tabellenführer, TV Waddens (10:0) zu kampflosen Punkten. Spitzenpartien auch in den unteren beiden Staffeln. Mit dem 3:1 gegen den Mentzhauser TV III behält der BV Salzendeich, 12:0 Punkte, eine „weiße Weste“. Auch der SV Rittrum, der Tabellenführer der Kreisklasse aus dem Landkreis Oldenburg lies nichts anbrennen. Mit 13:1 Punkten führen die Rittrumer die Staffel an.

Landesliga:
Ergebnisse:

KBV Grünenkamp II – KBV Altjührden/Obenstrohe (1:1 Halbzeit) 2:3 Endstand
In der Nachholpartie für beide Teams, die hier in Altjührden spielen, eine Heimpartie. Die "Gäste" traten in voller Mannschaftsstärke in Bestbesetzung an. Die "Heim" Mannschaft selbst mit Unterstützung aus der 3. Mannschaft, konnte nur 7 Aktive aufbieten. Leicht verspätet, der Schiedstrichter erschein nicht, pfiff der Grünenkamper Henning Heinen die Partie an. Die 1. Halbzeit endete mit einem 1:1 remis. Die Tore waren auf je einen gefangenen Schockball der Dreier Mitte Position beider Teams, durch Mark Kamps (Altjührden) und Daniel Harms (Grünenkamp), zurück zu führen. In der 2. Halbzeit legte Altjührden erneut vor und die Grünenkamper „Reserve“ glich erneut aus. Dann der erneute Führungstreffer der „Gäste“, wo die Grünen nicht mehr rankamen. Hauptfänger "Totti" Kamps zeigte hervorragende Weiten bei den Schockbällen, wo sein Gegenüber Mathis Kreye nur schwer mithalten konnte. Wurftechnisch stachen Jens Stindt und Stefan Dupiczak auf Seiten der Grünenkamper und der Altjührdener Hendrik Rüdebusch hervor.

TV Schweiburg – Altenhuntorfer SV (2:0) 6:0
Bei dieser Nachholpartie auch kein Schiedsrichter in Sicht. Andreas Luerßen, Altenhuntorfer SV pfiff dann die Partie an. Beide Vereine konnten acht Spieler auf das Feld schicken. Umkämpft und spannend verlief die 1. Halbzeit. Die Schweiburger waren werferisch leicht im Vorteil und konnten nach knapp 5 Minuten das 1. Tor erzielen. Doch die Altenhuntorfer gaben nicht nach und spielten verbissen um weitere Tore zu verhindern. Trotz des guten Stellungsspiels und der gut platzierten Schockbälle konnten die Gäste ein zweites Tor bis zum Pausenpfiff nicht verhindern. Mit weiten Würfen starteten die Schweiburger in der 2. Halbzeit direkt durch zum Tor. Nach kurzer Zeit konnten sie das 3:0 sichern. Ab diesem Punkt wechselte der eigentliche Hauptfänger des TV Schweiburg, Frank Horstmann, in die Mitte und überließ es Erik Diekmann die weiten Bälle des ASV zu fangen. Ohne große Fehler gelangen kurz darauf die Tore 4 und 5. Ein Gegenangriff der Altenhuntorfer brachte die Schweiburger kurz vor ihr eigenes Tor, jedoch konnte sie einen Treffer des ASV verhindern. Das 6:0 fiel kurz vor dem Schlusspfiff.

TSV Abbehausen – Mentzhauser TV II (4:0) 10:0
Das Spiel fand aufgrund einer Platzsperre in Schweewarden statt. Die Gäste mit 7 Werfern, die Hausherren vollzählig mit 8 Spielern. Bereits den ersten Wurfball der Mentzhauser konnte Abbehausen mit einem langen, flachen Schockball kontern und direkt Torgefahr erzeugen. Abbehausen wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die MTV „Reserve“ wehrte sich mit Kräften, konnte jedoch kaum das Spielgeschehen vom eigenen Tor fern halten. Der TSV konnte es sich leisten auf einigen Positionen zu rotieren und setzte Arne Pauls in der 2. Halbzeit als Hauptfänger ein. Der eigentliche 3er Reihen Spezialist überraschte mit hervorragenden Schockbällen. Ebenfalls auffällig stark auch Matthias Poppe beim Kantersieg. Der TSV trat mit Arne Pauls, Jannik Bruns, Christian Edzards, Nils Ottersberg, Stefan Freese, Jan Pauls, Andre Bruns und Matthias Poppe an.

KBV Grünenkamp II – TuS Grabstede verlegt auf den 28.6. 19.45 Uhr

Altenhuntorfer SV – Mentzhauser TV (0:6) 1:7
Bei sehr fiel Wind liefen die Gastgeber in voller Mannschaftsstärke auf. Die Mentzhauser fingen nur mit 5 Werfern an. In der 3. Minute kam der Sechste hinzu. Gegen die Mentzhausener die mit Wind und starker Wurfleistung spielten hatte der ASV nicht viel gegenzusetzen. So endete die 1. Halbzeit schon spielvorentscheidend mit 0:6. In der 2. Halbzeit, die Altenhuntorfer mit dem Rückenwind verlief die Partie ausgeglichen und beide Mannschaften konnten noch ein Tor erzielen. Einen Sahne Tag hatte Stefan Runge der gleich 3 Bälle der Altenhuntorfer Hintermannschaft in der ersten Reihe abfing. In der Partie verletzte sich der Schiedsrichter Egon Meyer. Im darauffolgenden Spiel vertrat ihn dann Andreas Luerßen.

KBV Grünenkamp I – BV Reitland (1:0) 1:5
Es stand die Spitzenpartie, Zweiter gegen Erster, auf dem Plan. Einige auswärtige Gäste waren erschienen um sich diese vielversprechende Begegnung anzuschauen. Beide Mannschaften konnten vollzählig antreten. Leider erschien der Grabsteder-Schiedsrichter nicht zum Spitzenspiel der Landesliga. Dennoch wurde durch einen Freiwilligen aus Reitlands Fan-Reihen die Partie rechtzeitig angepfiffen und geleitet .Grünenkamp gewann die Seitenwahl und spielte in der 1. Halbzeit mit eigenem Ball und mit relativ starkem Rückenwind. Schnell konnte die Heimmannschaft aus Grünenkamp ein Tor erzielen. Doch statt nachzulegen, stagnierte es bei den Friesen. Die Aktiven aus der Wesermarsch, besonders der Hauptfänger Hauke Freese, wurden stärker, konzentrierter und behielten das einzige Gegentor bis zur Spielpause. Den Hausherren bewusst das es jetzt gegen den Wind und mit dem Ball der Gäste schwerer werden würde. Sehr schnell wurde klar, dass es kaum einen Hauptfänger in der Liga gibt, der im Schockspiel mit Hauke Freese mithalten kann. Mit eigenem Ball und mit Rückenwind knackte er immer wieder die 38 Meter Marke. Auch der Gegenseite versuchten Sascha Hemme und Kevin Dupiczak ihr Bestes, verloren aber bei jedem Schockball zu viele Meter um die Gäste im Ansatz Richtung Tor zu drängen. Obwohl die Wurfleistung beider Mannschaften gleich lagen, reichte die Überlegenheit im Schockspiel für einen klaren Sieg bei der Vormachtstellung der Reitlander.

KBV Altjührden/Obenstrohe – TV Schweiburg (3:0) 4:4
Die Heimmannschaft trat mit 8 Mann und die Schweiburger mit 7 Mann an. Die Altjührdener konnten an die guten Leistungen, wie gegen Grünenkamp anknüpfen. Es wurden in der ersten Halbzeit kaum Fehler von beiden Mannschaften gemacht. Toddi Kamps im Weitschocken gegen den erfahrenen Frank Horstmann auf Schweiburger auf Augenhöhe. Mit leichter Windunterstützung waren die Wurfleistungen der Friesländer etwas besser und so gelangen in der 1. Halbzeit 3 Tore. Der Altjührdener Mathias Suhren wuchs über sich hinaus und hat mit seinen Würfen für so manche Rückwärtsläufe vom Schweiburger Hauptfang gesorgt. Frank Horstmann hat immer wieder versucht mit seinen genialen halbhohen Schockbällen die mittlere Reihe der Altjührdener zu durchbrechen. Aber Peter Brunken, Henning Stoffers und Bert Stroje haben da nichts anbrennen lassen und so gut wie alles gefangen. In der 2. Halbzeit haben die Altjührdener fast 10 Minuten Ihr Tor sauber gehalten. Dann schlichen sich ein paar Fehler ein und in kürzester Zeit fielen 2 Tore für Schweiburg. Als Hendrik Rüdebusch dann gegen Wind einen Superwurf landete, wendete sich die Spielrichtung und Altjührden drückte wieder auf das Schweiburger Tor. Ein unterschätzter und vom Wind gebremster Wurfball von Henning Stoffers landete ohne Spielerberührung im Schweiburger Tor. So stand es zwischenzeitlich 4:2. Danach gelangen Frank Horstmann immer weitere Schockerfolge und so konnten die Schweiburger noch zwei weitere Tore zum leistungsgerechtem 4:4 Endstand erzielen. Der Aufsteiger Altjührden/Obenstrohe kommt nun auf 5:9 Zähler.

Bezirksliga:
Ergebnisse:

TV Neustadt – TV Waddens (0:0) 0:5
Der TV Neustadt hat das Spiel kurz vor Spielbeginn wegen Personalmangel abgesagt. Der Staffelleiter Torben Niemeyer nahmen eine Wertung am „Grünen Tisch“ vor. Der TV Waddens führt die Tabellen mit 10:0 Punkten an.

Altenhuntorfer SV II – BV Kreuzmoor (2:0) 6:0
Die Gäste traten in voller Besetzung an. Verletzungsbedingt konnten die Gastgeber nur 7 Spielern aufbieten. In der Anfangsphase die Spielanteile bei den Gästen. Die Hausherren fanden nur schleppend ins Spiel. Nach 10 Minuten drehte sich das Blatt. Die Heimmannschaft spielte mit guten Wurf- und Schockbällen. Die Altenhuntorfer Hauptfänger, Nils Lohmann und Marco Heinemann, glänzten mit sehr gekonnten Würfen sowie Schockbällen. Mit dem 2:0 wurden die Seiten gewechselt. In der 2. Halbzeit die Gastgeber zum Team gewachsen: Die erste Reihe um Neuzugang Andreas Luerßen griff schwierige Bälle ab. Tebbe Hilbers, der längste Spieler in der Schockreihe, nahm den Gegnern oft den Ball in über 2,30 Meter Höhe ab. Es folgten 4 weitere Tore für den ASV gegen den Aufsteiger.

TSV Abbehausen II – AT Rodenkirchen (0:1) 1:1
Dem TSV standen 9 Spieler zur Verfügung. Der ATR reiste mit 7 Werfern an. Auch die Zweite wich auf den Sportplatz nach Schweewarden aus. Eine ausgeglichene Partie. Eine Fehler der Abbehauser führte zum 0:1 Halbzeitstand. Dann gewannen die Gastgeber kurzzeitig die Oberhand und erzielten den Ausgleich. Der ATR kämpfte sich dann wieder tief in die Hälfte von Abbehausen vor. Die Hausherren hielten den Druck aber stand.

Bezirksklasse:
Ergebnisse:

Altenhuntorfer SV III – TSV Abbehausen III (0:2) 1:2
Die Hausherren begannen mit dem Rückenwind und legten trotz einiger Fehler die 1:0 Pausenführung vor. Im 2. Abschnitt die Gäste mit dem Rückenwind mit dem Ausgleich, und kurz danach schon der Siegtreffer.

BV Salzendeich – Mentzhauser TV III (2:0) 3:1
Beide Mannschaften traten in der Spitzenbegegnung vollzählig an. In der 1. die erste Halbzeit lief es noch ausgeglichen. Im 2. Abschnitt in der zweiten Halbzeit , durch einige Fehler der Salzendeicher, gelang den Gästen noch das Ehrentor. Für den Tabellenzweiten MTV (7:3) stand die 1. Saisonniederlage an. Der Spitzenreiter Salzendeich (12:0) behält eine „weiße Weste“.

Kreisklasse
Ergebnisse:

TV Neustadt II - SV Rittrum (0:0) 0:4
Auch hier eine Spitzenpartie. Die 1. Halbzeit verlief sehr ausgeglichen. Es spielte sich alles im Mittelfeld ab, kein Team konnte für Torgefahr sorgen. Nach dem Seitenwechsel spielten die Mannschaften mit dem Ball aus Rittrum wo die Neustädter ihre Probleme mit hatten. Er wurde mit dem Regen immer schwerer den Ball zu fangen. So kam der SV Rittrum durch gute Wurfleistungen und Windunterstützung zu 2 schnellen Toren, wobei Neustadt die Wurfbälle nicht gefangen hat. Dann überraschte der Hauptfänger aus Rittrum die Neustädter mit einem dritten Schockball über den Hauptfang was noch zu 2 Toren führte. So kam es zum verdienten Sieg für den Tabellenführer aus Rittrum.

TuS Grabstede II - Altenhuntorfer SV IV (0:0) 3:0
Beide Mannschaften traten mit 8 Spielern an. In der 1. Halbzeit konnte sich die Grabsteder Mannschaft einige Mal bis kurz vor das gegnerische Tor vorkämpfen, dass die Altenhuntorfer aber gut verteidigen. So gingen die Mannschaften mit einem 0:0 in die Pause. Grabstede wechselte dabei zwei Spieler und Altenhuntorfer einen Spieler aus um frischen „Wind“ in die Partie zu bringen. Durch den leichten Windvorteil konnten sich die Grabsteder mit 3 Toren belohnen. Besonders erwähnenswert: Der Ehrenmannschaftsführer der Grabsteder Kreisklasse, Harald Meenen, feierte mit diesem Spiel nach fast fünf Jahren Abstinenz sein Comeback.




  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung