3.Spieltag - Widrige Wetterverhältnisse für die Schleuderballer

Landesligist Reitland gewinnt das Topspiel gegen Abbehausen

Friesland/Wesermarsch/WBö,Landesligist Reitland gewinnt das Topspiel gegen Abbehausen

Dauerregen machte den Schleuderballspielern beim 3. Spieltag zu schaffen. Der Spielball nass und schwer, und nur schwer zu fangen. So rutschte mancher Ball den Hauptfänger durch die Arme. Wetterbedingt wurde die Kreisklassenpartie in Oldenbrok verlegt. In der Landesliga gewann der Titelverteidiger BV Reitland das Topspiel gegen den TSV Abbehausen mit 4:1. Bereits am Dienstag den 23.5. geht es mit dem 4. Spieltag weiter.

Ergebnisse Landesliga:

KBV Grünenkamp – TV Schweiburg 2:1
Die Seitenwahl gewannen die Gäste und spielten die 1. Halbzeit mit Rückenwind. Frank Horstmann bewies gleich im ersten Schockspiel, dass er immer noch einen der härtesten Schockball der Liga hat, die er gleichzeitig mit äußerste Präzision zu platzierten weiß. Dadurch trieb der Hauptfänger aus Schweiburg die Hausherren sehr schnell in den eigenen Torraum. Schnell erzielte der TV Schweiburg das 1:0. Die knappe Führung nahmen die Gäste mit in die Halbzeitpause. Die Friesen aus Grünenkamp hatten heute einen rabenschwarzen Tag. Die Wurfleistung waren absolut desolat und ungewöhnlich unkonstant. Im Grünenkämper Stellungsspiel schlichen sich zusätzlich einige Fehler ein, gepaart mit Frank Horstmanns starker Schockleistung schafften es die Spieler des KBV Grünenkamp erst zum Ende der zweiten Halbzeit sich zu verbessern und erzielten den Ausgleich. Zuvor wurde Henning Heinen für Björn Niemeyer eingewechselt. Björn Niemeyer nahm sich, aufgrund Probleme mit seiner Wurfhand, selber aus dem Spiel. Dennoch wurden die Stellungsfehler der Friesen immer wieder von Schweiburg gnadenlos ausgenutzt. Erst kurz vor Schluss rauften sich die Grünenkamper zusammen und erhöhten den Druck auf den Gegner. Durch gute Schockbälle von Sascha Hemme und Ralf Brunken kämpfte sich die Hausherren in Richtung Torraum. Auch der eine und andere Schockball von Horstmann konnte entschärft werden. Somit wurde das Tor zum 2:1 durch die Heimmannschaft erzielt und konnte bis zum Abschlusspfiff gehalten werden. Für Grünenkamp nicht unbedingt der verdienter- aber ein wichtiger Sieg um die Tabellenführung in der Landesliga zu halten.

BV Reitland – TSV Abbehausen 4:1
Zum Topspiel in der Landesliga reiste der angesetzte Schiedsrichter aus Rodenkirchen nicht an. Nach Absprache mit den Abbehausern übernahm der Reitlander Hans-Günther Freese den Part des Schiedsrichters. Beide Mannschaften traten mit 8 Mann an, die Abbehauser hatten sogar noch einen Ersatzspieler dabei. Zum Spitzenspiel kamen trotz des schlechten Wetters wieder einige Fans nach Reitland. Die Abbehauser begannen die 1. Halbzeit mit eigenem Ball und leichter Windunterstützung. Gleich zu Beginn unterliefen den Abbehausern ein paar Fehler. Nach Anwurf vom Abbehauser Nils Ottersberg schockte Hauke Freese den ersten Ball hoch zurück. Christian Edzarts , Abbehausen, rutschte auf dem nassen Rasen aus und konnte den Ball nicht fangen. Der erste Wurf von Christan Sandkuhl wurde von den Abbehausern auch gleich fallen gelassen. Somit fanden die Abbehauser sich gleich in der Defensive wieder. Die Reitländer drängten die Abbehauser mit jedem weiteren Wurf weiter in das Tor. Der Führungstreffer der Reitländer fiel dann nach ca. 8 Minuten. Nach dem Wiederanpfiff kamen die Abbehauser besser ins Spiel und drängten die Reitländer zurück. Die Hauptfänger Hauke Freese, Reitland, und Nils Ottersberg lieferten sich spannende Schockduelle auf Augenhöhe mit Weiten über 30 m. Die beiden 3-Meter-Reihen standen auch gut. Es gingen kaum Bälle durch die Reihen. Die Reitländer verteidigten den Gegentreffer sehr gut beziehungsweise den Abbehausern unterliefen einige Fehler. Zwei Schockbälle wurden ins Aus geschockt. Zum Ende der ersten Halbzeit wurde der Wind etwas stärker und die Abbehauser nahmen nochmal Tempo auf und drängten die Reitländer ins eigene Tor. Mit dem Schlusspfiff der ersten Halbzeit fiel dann noch der verdiente Ausgleich zum 1:1 Halbzeitstand. Die 2. Halbzeit begann für die Reitländer sehr gut. Christian Sandkuhl startete mit einem trockenen Ball und erzielte eine Weite von deutlich über 60 m. Durch gute Schockweiten wurde weiterer Raum gewonnen. Mit dem zweiten Wurf drängte Hauke Freese die Abbehauser bereits deutlich ins Tor, woraus sie sich nicht mehr befreien konnten. Somit stand es bereits nach 1 ½ Minuten in der 2. Halbzeit 2:1. Im Vergleich zur ersten Halbzeit erzielten die Reitländer in der zweiten Halbzeit bessere Wurfweiten und auch die Schockduelle gingen öfter an Hauke Freese. Somit drängten die Reitländer die Abbehauser schnell wieder ins eigene Tor. Das dritte Tor war nach weiteren ca. 5 Minuten die Folge. Jetzt dominierten die Reitländer das Spiel und auch in der zweiten Halbzeit landete wieder ein Schockball der Abbehauser im Aus. Auch Hauke Freese versuchte auch mal riskante Schockbälle in die 6-er-Reihe, die nicht immer vom Erfolg gekrönt waren. Allerdings gaben die Hausherren das Spiel nicht mehr aus der Hand und erzielten in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit noch das 4. Tor zum Endstand von 4:1. Am Dienstag geht es dann bereits weiter mit dem nächsten Topspiel für Reitland gegen das junge Team aus Grabstede. Am Dienstag muss Abbehausen in Mentzhausen etwas holen, um den Saisonstart nicht völlig in den Sand zu setzen.

TuS Grabstede – Altenhuntorfer SV 4:0
Der TuS Grabstede trat in voller Mannschaftsstärke mit 8 Spielern an. Die Gäste aus Altenhuntorf reiste nur mit 7 Werfern an. Altenhuntorf gewann die Platzwahl und warf zuerst gegen den Wind. Die Heimmannschaft konnte mit den ersten starken Würfen den Gast bereits ins eigene Tor drängen. Diese konnten sich jedoch mit einigen guten Schockbällen, begünstigt auch durch Fehler auf Grabsteder Seite, mehrere Male befreien. Mit dem 3:0 ging es in die Halbzeitpause. Der SV Altenhuntorf konnte in der zweiten Hälfte nicht mehr viel entgegensetzen und musste noch ein weiteres Tor zum 4:0 Endstand hinnehmen. Damit ist der Aufsteiger TuS Grabstede mit nun 3 Siegen weiterhin auf Platz zwei.

KBV Grünenkamp II – Mentzhauser TV II 0:9
Die Heimmannschaft, die auf Leistungsträger wie Jens Stindt verzichten musste, versuchte stand zuhalten. Doch die Gäste in der Wurfstärke deutlich überlegen. Mit den Situation "nasser ball" kamen die Mentzhauser besser zurecht. Auf beiden Seiten wurden aber etliche Bälle nicht gefangen. Mit dem 0:5 ging es in die Pause. Im Endeffekt war es ein doch sehr schönes und faires Spiel, was aus Sicht der Gastgeber halt nur nicht so gut lief.

Mentzhauser TV – KBV Altjührden/Obenstrohe 7:1
Die hochmotivierten Gäste aus Friesland, der Aufsteiger, konnte in voller Mannschaftsstärke antreten. Die Mentzhauser konnten nur sieben Spieler aufbieten. Die Gastgeber begannen in der ersten Halbzeit mit leichtem Gegenwind, kamen durch starke Schockbälle aber dennoch rasch zum ersten Torerfolg. Ebenso schnell gelang den Gästen aus Altjührden/Obenstrohe aber der Ausgleich. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit leichten Vorteilen für die Mentzhauser, die kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit die erneute Führung erzielen konnten. Die zweite Halbzeit gestaltete sich wesentlich einseitiger. Mit Windunterstützung waren die Mentzhauser den Gästen deutlich überlegen, sodass fünf weitere Tore folgten.

Ergebnisse Bezirksliga:

BV Kreuzmoor – TV Neustadt 2:2
Beide Mannschaften konnten in Bestbesetzung antreten. Der TV Neustadt gewann die Seitenwahl und begann mit Windunterstützung. Der KBV Kreuzmoor hatte Ballwahl. In der Anfangsphase kann der favorisierte TV Neustadt mit dem Kreuzmoorer Schleuderball nicht zurecht. Die ersten Schleuderwürfe wurden zu hoch angesetzt, so dass Neustadt kaum Raumgewinn erzielen konnte. Im Gegensatz dazu erwischte der KBV Kreuzmoor einen sehr guten ersten Durchgang. Mit weiten Würfen und präzisen Schockwürfen wurde der TV Neustadt schnell ins eigene Tor gedrängt. In der 6. Minute fiel folgerichtig das 1:0 für Kreuzmoor. Das 2:0 fiel in der 9. Spielminute. Mit Fortdauer der Spielzeit wurden die Wurfleistungen auf Neustäter Seite immer besser. Innerhalb kürzester Zeit konnte Neustadt das Ergebnis ausgleichen und war zum Ende der Halbzeit nahe am 3:2. Dieses wurde vom Kreuzmoorer Hannes Segger in allerletzter Sekunde verhindert, indem er einen Schockwurf gekonnt im Torraum abfing. In der 2. Halbzeit spielte Kreuzmoor mit Windunterstützung. Langsam aber sicher näherte man sich dem Torraum der Neustädter. Nachdem sich der Kreuzmoorer Hauptfänger Matthias Gerken aber Mitte der zweiten Halbzeit verletzte, ging der Spielfluss ein wenig verloren. Plötzlich war Neustadt wieder am Drücker. Ein präziser Schockwurf vom Neustädter Hauptfänger Tim Büsing brachte knapp 30 Meter Raumgewinn. Neustadt drängte auf den Sieg. Kurz vor Spielschluss sicherte die „Kreuzmoorer Katze“ Burkhard Bolles den verdienten Punktgewinn in dem er einen scharf geschockten Ball in der ersten Reihe spektakulär abfing.

TSV Abbehausen II – TV Waddens 1:2
Die Gäste reisten mit 9 Spielern an. Abbehausen konnte dem nur 6 Spieler entgegen setzten. Beide Teams schenkten sich nichts. Es ging immer hin und her bis der TSV Abbehausen sich dann in der ersten Halbzeit die Führung erzielte. So ging es dann in die Halbzeit. In der Halbzeit hat Waddens dann einen Spieler gewechselt. In der 2. Halbzeit ging es dann spannend weiter da konnte Waddens gleich zu Beginn den Ausgleich erzielen. Bis kurz vor Ende der zweiten Halbzeit konnte Abbehausen das Unentschieden halten, bis dann Waddens das 2:1 erzielte.

AT Rodenkirchen – Altenhuntorfer SV II 1:1
Es sollte spannend zugehen. Beide Mannschaften traten mit acht Spielern an. In der 1. Halbzeit begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Rodenkirchen wurde in das eigene Tor gedrängt, konnte sich aber durch gute Schockbälle befreien. So dass bis zur Halbzeit kein Tor fallen wollte. Der zweite Durchgang hatte einen ähnlichen Verlauf, dem leistungsgerechten Remis.

ErgebnisseBezirksklasse:

Mentzhauser TV IV – BV Reitland II 1:4
Beide Mannschaften traten nur mit sechs Spielern an. Der erste Schockball der Mentzhauser landete sofort im Aus, wodurch man sich die nächsten Minuten immer wieder aus dem Torraum befreien musste. Durch gut platzierte Schockbälle und gute Wurfleistungen arbeitete man sich zum Tor der Reitländer. Zur Freude der Mentzhauser fiel das erste Saisontor nach 15 Minuten. In der 2. Halbzeit stabilisierte sich dann das Spiel der Reitländer und man wurde der Favoritenrolle zum 4:1 gerecht.

TV Waddens – BV Salzendeich 0:6
Sieben Waddenser trafen auf 8 Salzendeicher. Die Salzendeicher konnten ihre Stärken besser auf den Platz bringen. Sie gingen verdient mit 0:3 in die Halbzeitpause. Nach dem Pausentee machten die Salzendeicher da weiter wo sie aufgehört haben.

Mentzhauser TV III – Altenhuntorfer SV III 3:2
Beide Teams konnten 8 Aktive aufbieten. Mentzhausens Nummer 2 hat den Ball hochgeworfen und der nächste Wurf von Altenhundorf war ein Tor. Danach unterliefen Mentzhausen mehrere Fehler und Altenhundorf nutzten diese zum 2:0. Kurz vor der Pause erzielte Mentzhausen das 1:2 durch einen platzierten Schockball. Nach der Halbzeit unterliefen den Gastgebern ein paar Fehler aber Altenhundorf nutze diese nicht. Kurz vor Schluss erziehlte Mentzhausen das 2:2 durch einen Absprache Fehler der Altenhundorfer. Mentzhausen machte nochmal Druck und konnte einen Schockball weit durchbringen und der darauf folgende Wurfball war ein Tor.

Ergebnisse Kreisklasse

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV IV 1:0
Rodenkirchen trat mit sechs und Altenhuntorf standen neun Spielern zur Verfügung. In der 1. Halbzeit gelang es den Gastgebern, sich durch gute Wurf- und Schockbälle dem Tor der Gäste Meter um Meter anzunähern. Nach rund 15 Minuten kam Rodenkirchen nach einem langen Wurfball von Hauptfänger Thomas Geil, der seinem Gegenüber durch die Arme glitt, zur 1:0-Führung, die auch zur Halbzeit noch Bestand hatte. In der 2. Halbzeit konnte Altenhuntorf etwas mehr an Wurfweite zulegen und drängte die Heimmannschaft in Richtung eigenes Tor. Doch kein Erfolg. So warfen die Gäste nach einem Wurf der Rodenkirchener in die 3er-Reihe wenig später eine Kerze. Kurz vor Ende des Spiels stand der ATR nach einem weiten Wurf der Gäste im eigenen Tor. Thomas Geil war aber auch hier mit dem Glück im Bunde, da er beim Schockball leicht ausgerutscht ist und der Ball so etwas flacher kam. Beim Versuch der 6er-Reihe den Ball zu fangen lenkten die Gäste den Ball am Hauptfänger vorbei ins Aus. So konnte Rodenkirchen einen knappen und glücklichen Sieg feiern.

TuS Grabstede II - SV Rittrum 0:3
In der 1. Halbzeit hielt die Grabsteder Mannschaft das 0:0, welches sich durch Fehler der eigenen Mannschaft und guten Würfen der Rittrumer, in der zweiten Hälfte in ein 0:3 änderte. Hauptproblem der Heimmannschaft waren die zu großen Lücken in der Aufstellung, die von der Mannschaft auf Rittrum erfolgreich genutzt wurden. Die Grabsteder traten mit 8 Leuten und die Mannschaft auf Rittrum mit 6 Leuten an.

Oldenbroker TV- Menzthauser TV V verlegt auf 26.05.2017 um 19:00 Uhr
Grund: Unbespielbarkeit des Platzes durch starke Regenfälle kurz vor Spielbeginn

TV Schweiburg 2- TV Neustadt 2 0:5 kampflos
Schweiburg hat die Mannschaft vom Spielbetrieb zurückgezogen



  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung