Schleuderball 7. Spieltag 2018

Schleuderballteams mit einigen Überraschungen

Aufsteiger Waddens verliert beim KBV Grünenkamp

Wesermarsch/Friesland/WBö, Der 7. Spieltag im Schleuderballspiel mit einigen kleinen Überraschungen. Im Friesländer Duell musste sich der TuS Grabstede mit dem 2:2 gegen den KBV Altjührden/Obenstrohe zufrieden geben. Der Titelverteidiger BV Reitland führt verlustpunktfrei die Tabelle an. Auch ein Punktverlust stand für den Spitzenreiter der Bezirksliga, dem Mentzhauser TV II mit dem 2:2 beim AT Rodenkirchen an. Mit dem 4:1 gegen den bisher verlustpunktfreien TSV Abbehausen III in der Bezirksklasse, übernahm der Mentzhauser TV IV die Spitzenposition in der Bezirksklasse. Verlustpunktfrei mit 4 Zählern Vorsprung führt der Altenhuntorfer SV III die Kreisklasse an.


Landesliga

TSV Abbehausen - BV Reitland 0:3 (0:0)
In der Nachholpartie kassierte der TSV die 1. Saisonniederlage, gegen den Titelverteidiger. In der ersten Hälfte war es eine ausgeglichene Partie, wobei die Hausherren sogar leichte Feldvorteile besaßen. Ein Tor wollte den Abbehausern jedoch nicht gelingen. In der 2. Halbzeit legte Reitland eine Schippe drauf und erzielte mit eigenem Ball und leichter Windunterstützung drei Tore. Reitland bleibt damit ungeschlagen an der Tabellenspitze mit 14:0 Punkten. Durch die 1. Saisonniederlage kommt der TSV auf 9:3 Punkte. Die Gastgeber traten mit den Hauptfängern Nils Ottersberg und Janik Bruns an. In der 6er standen Matthias Poppe, Christian Edzards und Björn Helmerichs. In der 3er kamen Jan Pauls, Arne Pauls und Patrick Bruns zum Einsatz.

KBV Grünenkamp -TV Waddens 8:2 (2:0)
Der Aufsteiger Waddens konnte mit der kompletten Mannschaft anreisen, wobei die Friesländer gleich auch vier Leistungsträger verzichten mussten. Besonders die beiden Hauptfänger Sascha Hemme und Kevin Dupiczak fehlten den Friesen schmerzlich. So musste die Mannschaft um Spielführer Jens Gebhardt, der erst am Spieltag von einem USA-Trip zurück war, umgestellt werden. Die Gebrüder Hattermann wurden als Hauptfänger aufgestellt. Nach dem Abpfiff aus den Reihen der Grün-Schwarzen: „Daniel Hattermann machte heute das Spiel seines Lebens. Durch gute Schock und Wurfbälle war er der Spieler des Tages.“ Immer wieder lief er die gut platzierten Schockbälle des Gegners gekonnt ab. Auch der Bruder Patrick konnte beweisen, dass er die Position eines Hauptfängers gut ausfüllen kann. Zur Halbzeitpause hielten sich der Tabellenletzte aus der Wesermarsch mit dem 2:0 Spielstand noch gut. In der zweiten Hälfte drehten die Grünenkämper weiter auf. Zusätzlich wurde der Wind im Rücken für die Gastgeber stärker. Dieses machte sich durch stärkere Wurfleistung bemerkbar. Hier stach besonders Hendrik Möllenberg heraus.

BV Reitland - TSV Abbehausen II 7:0 (2:0)
Innerhalb von drei Tagen die zweite Begegnung für die Hausherren gegen Abbehausen. Diesmal gegen die „Reserve“, dem Aufsteiger. Beide Mannschaften traten in voller Mannschaftsstärke an.
Die Gäste gewannen die Seitenwahl. Sie spielten in der 1. Halbzeit mit leichtem Rückenwind. Die Reitländer bestimmten aufgrund der werferischen Überlegenheit das Spiel. Mit dem 2:0 ging es in die Halbzeitpause. In der 2. Halbzeit hatten die Hausherren die Windunterstützung auf Ihrer Seite. Auch in diesem Spiel wurde auf der Position des Hauptfängers rotiert und es wurde einiges ausprobiert, und ein sicherer Erfolg eingefahren. Am kommenden Freitag kommt es zum Spitzenspiel gegen die Verfolger aus Grabstede.


TuS Grabstede - KBV Altjührden/Obenstrohe 1:1 (0:0)
Der Gast trat vollzählig an, wohingegen der TuS Grabstede mit nur 7 Werfern antreten konnte. Die Gastmannschaft hat die Seitenwahl gewonnen und entschied sich zunächst für die Seite mit dem Wind im Rücken. Dadurch konnten sie den Gastgeber schon früh in Richtung eigenes Tor drängen, wobei sie sich jedoch immer wieder mit guten Schockbällen Luft verschaffen konnten. Kurz vor der Halbzeit kam es zu einem Schockmoment. Der Grabsteder Torben Lehmann knickte unglücklich mit dem Fuß um und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Mit einem Mann weniger ging es dann in die 2. Halbzeit. Trotz dezimierter Mannschaft konnte sich der TuS Grabstede den Wind zu Nutze machen und erzielte ein Tor. Kurz vor Ende des Spiels noch der Ausgleich. Der Grabsteder Hauptfänger hatte einen Ball ins Aus geschockt. Den Vorteil nutzte der KBV Altjührden/Obenstrohe zur Punktteilung aus. Die Grabsteder bleiben mit 12:2 Punkten ungeschlagen, stehen aber in der Spitzenpartie am Freitag den 22.6. in Reitland unter Druck, will man die Spannung in der Liga aufrechterhalten.

Bezirksliga

SG Mentzhauser TV III/ Oldenbroker TV – Altenhuntorfer SV II 2:1 (2:0)
Beide Mannschaften konnten mit 8 Spielern antreten. Der ASV gewann die Seitenwahl und die SG hatte somit Anwurf. Mit dem eigenen Spielball erarbeitete sich die SG die besseren Spielanteile und führte zur Halbzeit mit 2:0. In der 2. Hälfte gelangen dem ASV mit dem eigenen Ball die besseren Würfe und drängte die SG leicht Richtung deren Tor. Dem ASV gelang nur noch der Anschlusstreffer da die SG das Spiel sicher zu Ende brachte.

AT Rodenkirchen – Mentzhauser TV 2:2 (0:2)
In der 1. Halbzeit hatte Mentzhausen den größeren Raumgewinn. Die junge Truppe war überlegen und konnte sich immer wieder schnell stellen. Rodenkirchen war kurz davor den Anschlusstreffer zu erzielen. Aber ein Fehler auf Rodenkircher Seite blieb es beim 2:0 Vorsprung der Gäste. Im zweiten Durchgang machten die Gastgeber Boden gut. Kurz vor dem Anschlusstreffer konnte der ATR jedoch einen Schockball im Aus nicht fangen. Dennoch konnte der ATR im Anschluss noch zwei Treffer zum gerechten Remis erzielen. Mit dem Punktverlust von der „Reserve“ vom Tabellenführer Mentzhausen, 8:4 Punkte, bleibt es spannend in dieser ausgeglichenen Liga.

Bezirksklasse

TV Waddens II - TuS Grabstede II 9:2 (8:0) Die Gastgeber konnten vor heimischer Kulisse 10 Spieler aufbieten, aber auch die Friesländer reisten mit 9 Aktive an. Die Butjenter spielten in der ersten Halbzeit mit eigenem Ball und auffrischenden Wind im Rücken. Durch einen gelungen Schockball des Hauptfänger Andre Böse gewann Waddens viel Raum und konnte bereits nach nicht mal einen halben Durchgang das 1:0 markieren. Werferisch waren die Gastgeber gut drauf und klar überlegen. Das zeigte der 8:0 Halbzeitstand deutlich auf. In der zweiten Halbzeit hatten sich die Butjenter auf ein schnelles Spiel der Gäste eingestellt. Aber durch zwei gravierende Fehler auf Grabsteder Seite konnten die Buitjenter sogar noch das 9.0 markieren. Danach lief es für Gäste besser. Mit dem eigenen Ball und mit Rückenwind konnte das Ergebnis noch auf 9:2 korrigiert werden.

Mentzhauser TV IV - TSV Abbehausen II 4:1 (4:0)
Die Gäste reisten nur mit sechs Spielern zur Spitzenpartie an. In der ersten Halbzeit leisteten sie sich zudem viele Fehler, wodurch Mentzhausen von einem 4:0 Halbzeitstand profitierte. In der zweiten Halbzeit spielten die Abbehausener dann nahezu fehlerfrei und erzielten schließlich noch den Ehrentreffer. Es fand ein Tausch an der Tabellenspitze statt. Neuer Tabellenführer ist Mentzhausen mit 12:2 Punkten vor den Abbehausern (10:2).

Kreisklasse

Altenhuntorf SV IV – KBV Grünenkamp III 7:0 (4:0)
Die Gastgeber traten in voller Stärke gegen sieben Grünenkamper an. Schon der erste Schockball des an diesem Tag überragend spielenden Haupt- und Hinterfang des ASV ging weit über die Gäste hinweg, so dass gleich ein Tor erzielt wurde. Die Friesländer brauchte einige Zeit um richtig ins Spiel zu kommen. Der ASV machte weiter Druck und konnte gerade durch die guten Schockbälle immer wieder viel Raum gewinnen. Die Wurfleistungen waren bei beiden Mannschaften relativ ausgeglichen. So stand es zur Halbzeit schon 4:0. In der 2. Halbzeit spielten die Gäste von Anfang an konzentrierter und konnten sich auch vor dem Tor einige Male gut befreien.

TV Neustadt II - Altenhuntorf SV III 0:10 (0:5)
Die Gäste traten mit 9 Mann gegen 6 Neustädter Spieler an. Schon frühzeitig gingen die Altenhuntorfer mit ihrem hohen Tempo in Führung. Immer wieder fanden sie mit ihren Schockbällen Löcher in der unterbesetzten Neustädter Aufstellung, so dass es zur Halbzeit 0:5 für die Gäste stand.
In der 2. Halbzeit baute der Spitzenreiter den Vorsprung aus. Sehenswert eine Spielszene im Neustädter Tor: Christian Bürgel gelang es den flachem Wurf, der abgefälscht war, mit dem Fuß zu stoppen, und noch mit den Händen vor dem Torboden zu retten, und erfolgreich wieder heraus zu schocken.

  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung