Schleuderball 8. Spieltag 2018

Nur die Landesligisten waren gefragt

Reitlander gewinnen die Spitzenpartie gegen Grabstede


Wesermarsch/Friesland/WBö,
Der 8. Spieltag im Schleuderballspiel quasi nur mit dem 8. Spieltag der Landesliga mit der Zehnerstaffel. Die anderen kleineren Staffeln hatten spielfrei. Hinzu kamen nur noch zwei Nachholpartien.

Landesliga


Altenhuntorder SV - Mentzhauser TV 1:3 (0:3 Halbzeitstand)

Zur Nachholpartie reisten die Gäste in Bestbesetzung mit neun Mann an. Die Hausherren konnten nur sieben Sportler auf bringen. Bei leichtem Gegenwind warf der ASV an. Das erste Tor viel sehr spät in der ersten Halbzeit da die Altenhuntorfer das Spiel sehr verlangsamten, und die Mentzhauser nicht in ihren gewohnten schnellen Spielstil fanden. Dennoch ging es mit dem 0:3 Zwischenstand in die Halbzeitpause. In der zweite Halbzeit mit dem Mentzhausener Ball war es ein offener Schlagabtausch. Beide Teams drängten immer wieder in die gegnerische Hälfte ein. Doch es fiel nur ein Tor für die Gastgeber, als die Mentzhausener Hintermannschaft einen Schockball in die 2. Reihe der Altenhuntorfer bringen wollte, dieser aber abgefangen wurde. Schnell zurück geschockt durch die Hintermannschaft der Gäste, trudelte der Ball ins Mentzhauser Tor. Die Altenhuntorfer waren am Ende kurz davor noch das 2:3 zu machen aber die Zeit reichte nicht mehr aus.

TV Schweiburg - TSV Abbehausen 0:7 (0:2)
Den Gästen fehlten verletzungsbedingt zwei wichtige Stammspieler. Somit trafen sieben Abbehauser auf neun Schweiburger. In der ersten Halbzeit konnten die Schweiburger noch gegenhalten und einige Torversuche der Gäste vereiteln. Dennoch ging es mit 0:2 in die Halbzeit. Mit dem eigenen Ball kamen die Schweiburger im zweiten Abschnitt besser zurecht, die Gäste jedoch auch. Die werferische Leistung der Abbehauser war klar überlegen und bescherte den Gästen weitere fünf Tore. Eine Besonderheit war sicherlich, dass Hauptfang Nils Ottersberg während der letzten Minuten in der 3-Meter-Reihe der Abbehauser zu finden war.

BV Reitland - TuS Grabstede 5:2 (0:2)
Das Spitzenspiel wurde kurzfristig verlegt. Davon erfuhr der Spielleiter auch erst am Spieltag.
Bei Sonnenschein und Wind kam es zu dieser Topbegegnung. Auf die Fans kurzfristig informiert, standen noch zahlreich am Spielfeldrand. Grabstede konnte trotz der Verlegung nur mit 7 Spielern anreisen. So fehlten verletzungsbedingt Torben Lehmann und Steffen Nattke. Die Hausherren traten in voller Mannschaftsstärke an. Die Grabsteder gewannen die Seitenwahl und entschieden sich in der ersten Halbzeit mit Windunterstützung zu spielen. Diese Windunterstützung konnte gut genutzt werden. Die Wurfweiten waren sehr ansehnlich. Und zusätzlich wurde die 3-Meter-Reihe der Reitländer immer wieder überwunden. Somit erzielten die Grabsteder in der ersten Halbzeit zwei Tore. In der zweiten Halbzeit hatten die Reitländer dann den Wind auf ihrer Seite. Somit verbesserte sich bei ihnen natürlich die Wurfweite. Diese Überlegenheit wurde gut genutzt. Zusätzlich wurden einige Fehler abgestellt und die Mannschaft stand sehr gut. Aufgrund der werferischen und spielerischen Überlegenheit in der zweiten Halbzeit konnten die Reitländer den sicheren Erfolg einfahren. Beide Hauptfänger, der REitlander Hauke Freese und auf der Gegenseite Till Broers zeigten eine starke Vorstellung. Der junge Grabstede dabei auch gekonnte mit dem Risiko die Bälle über der Kopfhöhe abzufangen. Vor Beendigung der Hinrunde deutet sich schon jetzt eine Titelverteidigung der Wesermärschler an. Die Aufstellungen der beiden Teams: Reitland: Hauke Freese, Christoph Büsing, Torben Gertjegerdes, Jan Eike Kaars, Mirko Haar, Lars Hadeler, Jens Basshusen und Christian Sandkuhl. Grabstede: Kevin Rohlfs, Till Broers, Jan Kuhlmann, Torben Eilers, Gerd Borchers, Maik Ligthart und Sören Bruhn.

KBV Altjührden/Obenstrohe - KBV Grünenkamp I 0:6 (0:1)
Im Friesland Duell für beide Teams, die auf dem Altjührdener Sportplatz zu Hause sind, quasi ein Heimspiel. Altjührden empfing mit 7 Mann den „Gast“, der mit 9 Sportler antrat. Altjührden begann mit starken Rückenwind, konnte diesen aber nicht nutzen. Das lag zum einen an einige Wurfschwächen und an die gute Schockleistung des Hauptfängers auf Grünenkamper Seite von Kevin Dupiczak. Trotz Gegenwind erzielten die „Grün-Schwarzen“ sogar ein Tor. In der zweiten Halbzeit spielte Grünenkamp schneller und nutzte den Rückenwind und es zeigte sich, dass die Mannschaft um Daniel Hattermann Favorit war. Leider waren die letzten Minuten gespickt mit Aufregungen unter den Rivalen, die sich aber zum Abpfiff wieder legten.

Bezirksliga


BV Salzendeich - KBV Grünenkamp II 0:0
Die Gäste reisten nur mit 5 Spielern an. Der BV Salzendeich war mit 8 Mann auf dem Spielfeld. Das Spiel verlief sehr spannend, da beide Mannschaften sich leistungsmäßig nicht viel taten. So mussten sich die Hausherren trotz Überzahl mit der 0:0 Punkteteilung zufrieden geben.

Bezirksklasse


TSV Abbehausen III - TuS Grabstede II 10:0 (5:0)
Der TuS Grabstede konnte mit 8 Spieler antreten und der TSV Abbehausen bot 9 Aktive stellen . Nach der Seitenwahl drängte der TSV auch gleich auf das Tor der Gäste, und erzielte nach einigen Würfen das erste Tor. In der zweiten Halbzeit versucht der TuS Grabstede mit schnellen Spielzügen eine Ergebnis-Verbesserung doch die routinierten TSV Spieler Andreas Jüchter , Volker Romann und Dirk Schomaker ließen nichts anbrennen.



  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung