Schleuderball 2019 4. Spieltag

Die Spitzenpartie Landesliga mit einem Remis


Friesland/Wesermarsch/WBö, Mit dem 4. Spieltag Schleuderball-Landesliga stand in der Spitzenpartie zwischen dem BV Reitland und dem Mentzhauser TV, ein leistungsgerechtes 1:1 Remis zu Papier. In den anderen 3 Partien standen hohe zweistellige Erfolge an.

Landesliga

BV Reitland - Mentzhauser TV 1:1 (1:1)
Das Spitzenspiel weckte das Zuschauerinteresse. Zirka 80 Fans aus beiden Lagern standen am Spielfeldrand. Mentzhausen und Reitland nach Reitland gekommen, um dieses Spiel zu verfolgen. Die Gäste waren mit 10 Sportlern, darunter die Neuzugänge Frank Horstmann und Hendrik Rüdebusch, dabei. Die Reitlander mit 6 Werfer aus der Ersten, und mit Sascha Bunjes und dem angeschlagenen Tim Spiekermann auf die Sollstärke 8 Mann aufgefüllt. In der Partie war es schwierig den Wind richtig einzuschätzen. Die 1. Halbzeit begannen die Mentzhauser mit ihrem Ball. Durch gute Wurf- und Schockbälle wurden die Reitlander schnell ins eigene Tor gedrängt. Nach zwei Minuten hat Hauke Freese einen Schockball, im Tor gefangen, versucht an dem in der 3-Meter-Reihe stehenden Frank Horstmann vorbei zu schocken. Der Routinier Horstmann fing den Schockfehler ab, und somit schnell das 1:0 für die Gäste. Schnell versuchten die Hausherren wieder die Spur zu finden. Die beiden Hauptfänger, Manuel Runge und Hauke Freese, lieferten gute Schockduelle mit Weiten über die 30 Meter Marke. Die Reitlander kamen mit dem gegnerischen Ball immer besser ins Spiel und erzielten Raumgewinn. Mentzhausen wurde ins eigene Tor gedrängt. Aus dem Tor heraus konnte Manuel Runge mit einem gezielten Schockball vor Christoph Büsing zunächst den Ausgleich verhindern. Allerdings drängten die Reitlander weiter aufs Tor und schafften in der 1. Halbzeit noch den Ausgleich. Nach dem Wiederanpfiff wurden beide Mannschaften weiter von ihren Fanlagern angefeuert. Bei den Mentzhauser war Frank Horstmann auch öfter als Hauptfänger aktiv. Für die Zuschauer wurden wieder sehr gute Schockduelle geliefert. Beide Mannschaften versuchten Druck aufzubauen und es wurden immer mal riskante Schockbälle eingebaut. Keine Mannschaft schaffte mehr den Gegner ins Tor zu drängen. Die Fans bekamen ein echtes Topspiel zu sehen. Im 2. Abschnitt wechselten die Gäste aus: Michael Frels für Hendrick Rüdebusch und Tim Wefer für Christian Runge. Ein Zitat aus der Zuschauermenge wohl passend zum Spielverlauf:: „Das Spiel hat keinen Sieger verdient.“ Beide Mannschaften waren auf Augenhöhe, lediglich ein paar kleine Fehler waren auf beiden Seiten zu erkennen.

KBV Grünenkamp – Altenhuntorfer SV 3:0 (1:0)
Die Begegnung heute in Altjührden wurde nachgeholt. Die Gäste aus Altenhuntorf reisten mit 10 Mann nach Friesland. Grünenkamp musste auf ein paar Spieler heute verzichten. Dennoch waren die Gastgeber vollzählig. Die Friesen begannen, bei sonnigen und windstillen Klima. Aber die 1. Halbzeit war für die Mannschaft um Daniel "Dave" Hattermann zum vergessen verurteilt. So eine desolate Leistung, gerade im 3-Meter, war bei den Zuschauer schon lange nicht zu beobachten. Kein Biss, keine Energie. Mann konnte meinen, der eine oder andere Spieler war gedanklich gar nicht auf dem Platz. Dazu schlichen sich noch der eine oder andere Schockfehler mit ein. Trotzdem gelangen den Gastgebern die 1:0 Führung und nahmen diese auch mit in die Pause. Zur 2. HZ hat Grünenkamp die Aufstellung umgestellt und ist dazu noch "wach" geworden und machte nun auch das Spiel. Obwohl die 1. Mannschaft des Altenhuntorfer TV wurftechnisch zulegten, konnte Grünenkamp am Ende noch mit 3:0 gewinnen.

TV Schweiburg - Altenhuntorfer SV II 10:0 ( 3:0)
In der dritte Heimpartier der 1. Saisonsieg für die Hausherren. Die Gäste aus Altenhuntorf reisten mit sechs Spielern an. Schweiburg bot 8 Spieler auf. Das erste Tor für Schweiburg ließ auf sich warten, da die Gäste geschickt die Schockbälle platzierten. Es dauerte insgesamt einen kompletten Durchgang bis das erste Tor fiel. Davon angespornt könnten die Gastgeber zwei weitere Tore in der 1. Halbzeit erzielen. Im 2. Abschnitt fast nur vor oder im Torraum der Gäste mit einer Trefferserie.

Tus Grabstede - Mentzhauser TV II 11:0 ( 7:0 )
Die Gäste vollzählig, während die Heimmannschaft nur mit 7 Mann antrat. Die Gastgeber mit der Entscheidung gegen den Wind zu beginnen, doch dieser drehte gleich.Durch gute Wurf- und Schockballleistungen seitens der Grabsteder konnte man bereits früh die ersten beiden Tore erzielen. Die Gäste versuchten sich zu befreien, einige der Schockbälle landeten jedoch im Aus. Mit dem Halbzeitstand 7:0 war bereits die Vorentscheidung gefallen. Nach dem Seitenwechsel wurden die Würfe der Mentzhauser besser, doch durch gute platzierte Schockbälle durch die 3-Meter Reihe konnten sich die Gastgeber immer wieder Raumvorteile verschaffen.

TV Waddens - TSV Abbehausen 0:11 ( 0:6)
Die „Rote Laterne“ bleibt in Waddens. Die Butjenter das 1. Mal in der laufenden Spielzeit mit nahezu vollständigen Kader. Der TSV hingegen brachte mit 6 Stamm und 1 Aushilfsspieler nur 7 Mann auf den Platz. Waddens begann mit dem eigenen Ball. Der TSV, zahlenmäßig unterlegen formatierte sich gut und schaffte Raumgewinn. Wenig überraschend und schnell das 1:0 zugunsten der Gäste. Zur Halbzeit stand es bereits 6:0. Nach der Pause wechselte Waddens einen Spieler und der TSV die Formation. Dies änderte dennoch nichts am Spielverlauf aus dem ersten Abschnitt.

Bezirksliga

KBV Grünenkamp II – TV Neustadt 4:1 (1:1)
Für beide Teams der Saisonauftakt. Mit 9 Spielern reisten die Gäste an. Die Hausherren kämpften mit Spielermangel und konnten trotz Unterstützung aus der Dritten nur 6 Werfer stellen. Die Gäste gewannen die Seitenwahl und spielten zu Beginn mit Sonne im Rücken. Grünenkamp ging in der ersten Halbzeit nach starken Wurf- und Schockbällen in Führung. Neustadt konnte nach Fehlern im Stellungsspiel der Friesen noch in der 1. Halbzeit ausgleichen. In der 2. Hälfte ging es mit dem Ball der Heimmannschaft weiter. Das Stellungsspiel der Grünenkamper wies immer weniger Fehler auf und verhalf zum sicheren Erfolg.

KBV Altjührden / Obenstrohe – AT Rodenkirchen 2:2 (2:0)
Mit 6 Spielern traten die Hausherren an und Rodenkirchen bot7 Aktive auf. Trotz gewonnener Platzwahl begannen die Gäste gegen den Wind zu werfen. Die Heimmannschaft kam durch gute Wurf- und Schockbälle mit 1:0 in Führung. Danach drängten die Gäste Richtung Tor. Durch einen verunglückten Wurf der Gäste wurde der Weg zum 2:0 Halbzeitstand geebnet. In der 2. Hälfte bauten die Gäste sofort Druck auf, um den Anschlusstreffer zu erzielen, welcher Ihnen dann auch gelang. Der Druck auf das Tor der Heimmannschaft wurde anschließend immer größer, doch gelang es, sich durch gute Schockbälle dem Druck entgegen zu stellen. Kurz vor dem Ende der Partie dann der verdiente Ausgleich zum 2:2 Endstand. wurde erzielt.

TSV Abbehausen II - BV Salzendeich 7:0 (2:0)
Kurzfristig wurde das Heimrecht getauscht. Beide Mannschaften liefen mit nur fünf Spielern auf. In der 1. Halbzeit konnten die Gäste mit ihrem Ball noch einigermaßen mithalten. Trotzdem gelangen den Gastgebern 2 Tore in der 1. Halbzeit zwei Tore. Im zweiten Abschnitt spielte Abbehausen die Überlegenheit aus.

Bezirksklasse

TSV Abbehausen III - Altenhuntorfer SV III 0:4 (0:3)
Mit 6 Aktiven traten die Gastgeber gegen ein vollzähliges Gästeteam an. Schon nach dem 2. gewaltigen Wurfball trudelte der Ball in das Abbehauser Tor. Nach 15 Jähriger Abstinenz streifte Bennet Cartens das TSV Trikot wieder über. Mit seinen guten Schockenbällen und unterstützt durch Andreas Segebade auf der Sechseraußenposition, stemmte man sich der Übermacht der Gäste entgegen. Dennoch fing man 3 Tore in der 1. Halbzeit ein In der 2. Hälfte wurde der TSV wieder an die eigenen Torlinie gedrängt. Noch einmal musste man den Ball vom Rasen hinter der Torlinie holen.

SG Reitland /Schweiburg - KBV Kreuzmoor 7:0 (4:0)
Die Gäste reisten mit 6 Mann an. Reitland hatte 9 Mann an Bord. Aufgrund der personellen Überlegenheit konnten die Reitlander von Beginn an das Spiel bestimmen. Durch gute Wurf- und Schockbälle wurde kontinuierlich Raumgewinn erzielt. In der Summe konnten die Reitlander in der 1. Halbzeit 4 Tore erzielen. Auch in der 2. Halbzeit war keine Änderung im Spiel zu sehen. Auch nach einem personellen Wechsel und Fehler konnten die Reitlander ein Gegentor verhindern.

Kreisklasse

Oldenbroker TV- KBV Grünenkamp III 5:3 (5:0)
Mächtig Druck machten die Hausherren in der ersten Hälfte und führten zur Pause mit 5:0 gegen sieben Grünenkamper. Alleine Goalgetter Jan Dykstra machte dabei zwei Tore. In der zweiten Hälfte drehten die Gäste den Spieß um und konnten durch starke Schockbälle vom Hauptfang verkürzen. Am Ende behielt der OTV die Oberhand.

Altenhuntorfer SV IV - TV Neustadt II 5:0 (4:0)
Die Gäste waren vollzählig. Den Gastgebern standen 9 Spieler zur Verfügung. In der 1. Halbzeit drängten die Altenhuntorfer die Gäste immer wieder in deren Hälfte. Die ersten beiden Tore ließen nicht lange auf sich warten. Die Gäste auf dem Vormarsch. Der ASVer Carsten Oberländer konnte mit einem schnellen weiten Wurf diese Situation beenden und es folgte das 3:0. Der Vorsprung wurde auf 4:0 bis zum Pausenpfiff erhöht. Fast noch das nächste Tor, der Ball blieb aber 50 Zentimeter vor der Torlinie liegen. In der 2. Halbzeit machten die Altenhuntorfer mehr Fehler. Neustadt zunächst in Richtung Tor des ASV. Carsten Oberländer entschärfte die Situation mit dem 3. Schockball über den Gegner hinweg.

TuS Grabstede II - Mentzhauser TV IV 4:2 (4:0)
Nur mit 5 Spielern trat Mentzhausen an. Die Friesländer boten 9 Werfer auf. Grabstede machte mächtig Dampf und konnte die Schockbälle gut platzieren. Die Lücken waren viel zu groß und so wurde der MTV immer tiefer in die eigene Hälfte gedrückt. Es fielen 4 Tore im 1. Abschnitt. In Hälfte zwei ließ sich der MTV nicht mehr auf hohe Schockbälle ein und kam so zu mehr Raumgewinn und machte durch schnelle Würfe richtig Tempo und 2 Tore sprangen heraus.

  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung