Schleuderball 1. Spieltag 2018

Einige Schleuderball Teams pausierten zum Saisonauftakt


Wesermarsch/Friesland/Oldenburg-Land/WBö,
Mit Schwung in die neue Schleuderballsaison hatten sich sicherlich die Schleuderball Mannschaften zum Saisonauftakt 2018 gewünscht. Doch bei einigen Teams war noch pausieren angesagt. Das lag größtenteils daran das durch nasse , tiefe Plätze Spielabsagen anstanden. Sehr schleppend auch der Informationsfluss. In der Bezirksliga folgten zu 2 Begegnungen gar keine Angaben. Zwei Begegnungen wurden in der Bezirksklasse verlegt.

Landesliga

TSV Abbehausen TSV Abbehausen II verlegt auf den 15.5.18

Das Spiel wurde kurzfristig abgesagt und verschoben, da der Platz und bespielbar war und die Ausweichmöglichkeiten in Schweewarden und Waddens nicht gegeben war.

TuS Grabstede KBV Grünenkamp 5 : 1 (Halbzeit 1 : 1)

Beide Mannschaften sind vollzählig angetreten. Die Gastgeber gewannen die Platzwahl und entschieden sich zuerst gegen den Wind zu spielen. Nach guten Würfen und Schockbällen aber auch einigen Fehlern auf beiden Seiten ging es mit 1:1 in die Halbzeit. In der zweiten Hälfte konnte Grabstede seine Wurfstärke mit dem Wind im Rücken besser nutzen und erzielte 4 weitere Tore zum 5:1 Endstand.

BV Reitland TV Schweiburg 4 : 0 (2 : 0)

Im Laufe der Woche haben sich einige Dorfbewohner um den nassen Platz in gekümmert. Löcher wurden ausgebessert und der Rasen wurde gemäht, somit konnte die Partie angepfiffen werden.
Den Saisonstart verfolgten zirka 50 Zuschauer. Die Hausherren komplette mit 8 Aktiven, konnten nicht in Bestbesetzung auflaufen. Die Schweiburger konnten allerdings nur 7 Werfer aufbieten.
Die Gäste spielten in der ersten Halbzeit mit ihrem Ball und leichter Windunterstützung. Die Wurfleistung beider Mannschaften war in Ordnung, dürften sich im Laufe der Saison sicherlich noch steigern und müssen. Die 1. Halbzeit spielte sich zu Beginn in der Mitte des Spielfeldes ab. Die Schweiburger erzielten mit den Würfen etwas Raumgewinn, den konnten die Reitländer aber durch gezielte Schockbälle wieder wettmachen. Die beiden Hauptfänger, Frank Horstmann und Hauke Freese, lieferten sich gute Schockduelle mit Weiten über 30 Meter. Ab Mitte der 1. Halbzeit erzielten die Reitländer mehr Raumgewinn und erzielten das erste Tor. Da die Hausherren das Spiel weiter im Griff hatten, wurde kurz vor der Halbzeit ein weiteres Tor zum 2:0 Halbzeitstand erzielt. Die zweite Halbzeit begannen die Reitländer mit eigenem Ball. Der leichte Wind hatte während der Partie weiter nachgelassen. Auch in dieser Halbzeit kontrollierten die Reitländer weiter das Spiel. Die Wurfleistung lies zwar etwas nach, aber die Schockbälle beider Mannschaften waren weiter sehr konstant. Der Schweiburger Frank Horstmann schockte nicht nur gute hohe Bälle, sondern überraschte die Reitländer immer wieder mit platzierten Bällen in die 6er Reihe und erzielte immer mal wieder etwas Raumgewinn vor dem eigenen Tor. Aber die Reitländern ließen nicht locker und machten weiter Druck zum 4:0 Endstand. Die Zuschauer sahen ein gutes Spiel zu Beginn der Saison. Man merkte bei einigen Spielern aber noch etwas Trainingsrückstand an. Der Schiedsrichter, Jochen Tapkenhinrichs, Kreuzmoor, bedankte sich für ein sehr faires Spiel beider Mannschaften.

KBV Altjührden/Obenstrohe – Altenhuntorfer SV 1:2 (0:1)

Beide Mannschaften traten in in voller Mannschaftsstärke an. Bei gutem Wetter fand ein interessantes Spiel statt. Werferisch war Altenhuntdorf etwas besser und so kam es das Altjührden immer wieder in die eigene Hälfte gedrückt wurde. Nach einem Wurffehler der Gäste gelang Altjührden der Ehrentreffer.

TV Waddens - Mentzhauser TV 2 : 7 (0 : 7)

Das erste Schleuderballspiel in der Landesliga für Waddens konnte trotz des schwer zu bespielbaren Sportplatz dennoch stattfinden. Beide Mannschaften konnten 8 Spieler stellen. Mentzhausen begann mit leichtem Rückenwind. Die stark spielende Gäste zeigten den Aufsteigern schnell ihre Grenzen auf. Sie erzielten früh die ersten Tore aber spielten dennoch äußerst Fair bis zur Halbzeit weiter. Zum Pausentee stand es wenig überraschend 7:0. In der 2. Halbzeit konnten die Waddenser besser dagegenhalten und bekamen durch ein glückliches Tor leichten Aufwind. Durch starke Schockbälle konnten die Waddenser das Ergebnis halten und sogar ein weiters Tor zulegen.

Bezirksliga

KBV Grünenkamp II – Altenhuntorfer SV II 0:5

Bezirksklasse

Mentzhauser TV IV – TV Waddens II 0:5 (0:2)

Beide Mannschaften traten mit 9 Spielern an und wechselten zur Halbzeit einen Spieler aus. Bei Windstille wurde das Spiel angepfiffen. Von den Wurfleistungen her standen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüber. Allerdings häuften sich bei den Gastgebern Fang- und Stellungsfehler, welche in regelmäßigen Abständen von den Gästen in Tore umgewandelt wurden.

Kreisklasse

Altenhuntorfer SV III - Altenhuntorfer SV IV 5:0 (1:0)

Nach dem Abstieg der Dritten Mannschaft kam es wieder zum Derby. Die Dritte trat mit 9 Leuten in Bestbesetzung an gegen 8 Mann von der Vierten. Beide Hauptfänger waren in guter Form und zeigten weite Schockbälle. Zunächst legte die vierte Mannschaft überraschend los und drängte mit den ersten Würfen und Schockbällen die Gegner zurück. Dann hat sich die Dritte aber gefangen und konnte durch bessere Wurfweiten noch das 1:0 zur Halbzeit erzielen. In der 2. Halbzeit mit stärkeren Würfen und auch einige gute Schockbälle, gingen dann durch die Reihen der Vierten. Durch mehrere Fangfehler in den hinteren Reihen der Vierten und schlechte Abstimmung fielen schnell die anderen Tore.

BV Grünenkamp III - AT Rodenkirchen II 4:0 (1:0)

Die Hausherren starteten mit 6 Spielern. Die Gäste konnten vollzählig antreten. Rodenkirchen konnte die Wahl für sich entscheiden, so dass Grünenkamp zuerst gegen die sich neigende Sonne spielen musste. Zunächst konnte Rodenkirchen Raum gewinnen so das Grünenkamp bald im eigenen Tor stand. Durch geschickte Schockbälle, im von beiden Mannschaften zügig geführten Spiel, konnte Grünenkamp jedoch stetig Raum gut machen und am Ende der ersten Halbzeit so ein Tor erzielen. Kurz vor Ende der 1. Halbzeit konnte Grünenkamp sich noch um einen Werfer verstärken. In der 2. Halbzeit schockte Grünenkamp weiter mit viel Geschick, so dass es am Ende klar gewonnen wurde.

  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung