Schleuderball 2018 15. Spieltag


Titelverteidiger BV Reitland wieder Landesliga-Meister

Mentzhauser TV stellt den Meister in der Bezirksliga und Bezirksklasse

Frust macht sich bei den Schleuderball-Spielern breit

Friesland/Wesermarsch/WBö, Bei den Schleuderballspielern sind weitere Entscheidungen gefallen. Erwartungsgemäß fuhr der BV Reitland die nächste Meisterschaft in der Landesliga ein. Recht erfolgreich auch der Mentzhauser TV mit den Meisterschaften in der Bezirksliga und Bezirksklasse. Dabei durchlebte die Vierte der Mentzhauser in der Woche ein wahres Wechselbad der Gefühle. Aus Frust über die Ab- und Entwicklung in der Staffel erwähnte die Vierte den Rückzug aus der Bezirksklasse. Nach einem Tag Bedenkzeit entschloss man sich die Saison sportlich zu beenden. Fest steht aber: In der Bezirksliga und der Bezirksklasse verlaufen die Aufstiegsambitionen gegen null. Dem entsprechend Spielausgänge die Kopfschütteln hervorrufen. Dieser Frust wird einmal mehr Redebedarf auf der Herbsttagung hervorrufen. Fakt ist die neue Ligen-Reform steht seit 3 Jahren. Je wie die Vereinsbrille nach Saisonende steht, werden immer wieder Einwürfe eingebracht. In der Landesliga ist in der Abstiegsfrage, zwei Mannschaften müssen runter, noch keine Entscheidung gefallen. Drittletzter ist der KBV Altjührden/Obenstrohe mit 4 Pluspunkten, gefolgt vom TSV Abbehausen II und TV Waddens, mit je 2 Zählern. Bei dem gemeinsamen Spieltag wurde die Saison der Bezirksklasse in Grabstede und der Kreisklasse in Neustadt beendet.

Landesliga

Meisterschaftsrunde

TSV Abbehausen - Mentzhauser TV 6:0 (5:0 Halbzeitstand)

Eine Woche nach der Schmach vom Plakettenspieltag von Diekmannshausen konnten die Abbehauser die ersatzgeschwächten Mentzhauser besiegen. Gerade in der ersten Hälfte legten die Hausherren los wie die Feuerwehr. Defensiv ließ man gar nichts zu und konnte mit 5:0 in die Pause gehen. Nach der Halbzeit ließen es beide Mannschaften relativ ruhig angehen, doch die Grün-gelben konnten noch ein Tor nachlegen. Die Aufstellung vom TSV; Hauptfänger: Nils Ottersberg, Christian Edzards 6er: Matthias Poppe, Janik Bruns, Björn Helmerichs 3er: Arne Pauls, Andre Bruns, Patrick Bruns.

BV Reitland - KBV Grünenkamp 5:1 (2:1)

Es stand die Paarung, das Finale von Diekmannshausen an. Die Gäste reisten mit 7 Aktiven an, mussten aber auf die Hauptfänger Sascha Hemme und Kevin Dupiczak verzichten. Die Hausherren musste auf 4 Stammspieler verzichten, konnten aber durch Unterstützung aus der Zweiten der 8 Sportler aufs Feld bringen. Der Gedanke Revanche kam nicht auf. Durch die zahlenmäßige Überlegenheit und gute Schockbälle waren die Vorteile schnell bei den Reitländern. Der Hauptfänger Hauke Freese wusste immer gut zu überzeugen und man drängte die Grünenkamper immer weiter Richtung Tor. Das erste Tor fiel zu Mitte der ersten Halbzeit. Zirka 2 Minuten vor Ende der 1. Halbzeit konnten die Gastgeber das zweite Tor erzielen. Nach Wiederanpfiff und gutem Wurf der Gäste unterlief den Reitländern ein grober Fehler. Jan Eike Kaars schockte den gefangenen Ball direkt in die Arme der gegnerischen 3 Meter Reihe. Da ihm der Ball dann über den Kopf geschockt wurde, konnte er ihn allerdings erst knapp hinter der Linie aufhalten. So stand es zur Halbzeit 2:1. In der zweiten Halbzeit spielten die Reitländer konzentriert weiter. Der Ersatzmann aus der zweiten Mannschaft, Dennis Busch, lieferte eine gute Partie ab. Der Grünenkamper Hauptfang, Daniel Hattermann, schockte den Ball öfter aus der Gefahrenzone. Die Reitländer mit den besseren Würfen und Schockbällen erzielten drei weitere Tore und den Staffeltitel vorzeitig sichern. Mit den Fans wurde dieser Erfolg dann gefeiert.

Abstiegsrunde

TSV Abbehausen II - Altenhuntorfer SV 0:3 (0:2)

Die Gäste reisten mit 7 Spielern an und die Heimmannschaft trat mit 8 Werfern an. Der ASV drängte den TSV immer weiter in deren eigene Spielhälfte und warf das 1. Tor. Es ging dann ein wenig hin und her doch der TSV konnte dies nicht lange halten und so wurden sie weiter zurückgedrängt. Es fiel das 2:0 für die Gäste. In der 2 Halbzeit war der TSV dann am Drücker und drängte den ASV in ihre Hälfte. Beim TSV schlichen sich einige Fehler ein, die zum 3. Gegentor führten.

TV Waddens – TV Schweiburg 0:6 (0:4)

Personell auf beiden Seiten geschwächt, lief eine ruhige Partie ab. Den Gästen gelang früh das 1. Tor. Drei Treffer wurden noch bis zum Halbzeitstand nachgelegt. Nach dem Pausentee ein ähnliches Spielbild. Die Schweiburger, Tabellenführer der Abstiegsrunde mit 14:0 Punkten, erzielten noch 2 Tore. Den Butjentern blieb der Ehrentreffer verwehrt.
Bezirksliga

Altenhuntorfer SV II – Mentzhauser TV II 1:1 (0:0)
?
In der Spitzenpartie traten die Gäste mit 8 Spielern an. Die Hausherren boten 7 Werfer auf. Es war von Anfang an ein sehr ausgeglichenes Spiel, das sich die meiste Zeit im Mittelfeld abspielte. Die Hausherren konnten durch einige sehr gute Schockbälle und mit der Sonne im Rücken die Gäste immer wieder Richtung Tor drücken. Dagegen die guten Wurfbälle des MTV. So ging es torlos in die Halbzeit. In der zweiten Halbzeit begannen die Mentzhauser sofort das Tempo anzuziehen und drückten auf den Führungstreffer. Dieser fiel dann auch schnell, begünstigt durch einige Fehler der Gastgeber. Danach spielte sich die Partie wieder im Mittelfeld ab. Der ASV drückte zum Schluss nochmal auf das Tempo und kam durch gute Schock- und Wurfbälle zum verdienten Ausgleichstreffer.

MentzhauserTV II – TV Neustadt 5:1 (3:1)
?
Bei schlechten Platzbedingungen könnten beide Mannschaften 7 Aktive aufbieten. Die Partie verlief überwiegend einseitig. Mentzhausen kam mit dem Ball der Gäste super zurecht und konnte super Wurfleistungen zeigen. Die Hausherren standen gut und überzeugten mit platzierten Schockbällen. So stand es schnell 3:0. Zum Schluss der ersten Hälfte unterliefen den Gastgebern ein paar Fehler und Neustadt gelang der Ehrentreffer. Im 2. Abschnitt Neustadt mit riskanten Schockbällen, aber ein paar Bälle gingen ins Aus. Außerdem fing Mentzhausens Tobias Meinardus in der ersten Reihe viele dritte Schockbälle ab. Mit 17:5 Punkten steht die Mentzhauser „Reserve“ als Meister fest und spielt in der kommenden Saison in der Landesliga.

SG Mentzhausen III/Oldenbroker TV – KBV Grünenkamp II 0:5 (0:3)
?
Das Fehlen der etatmäßigen Haupt- und Hinterfänger, Leif Bolles und Andreas Frels machte sich bei der Spielgemeinschaft bemerkbar. Obwohl die Grünenkamper mit nur sechs Aktiven antraten, konnte eine vollzählige SG die Lücken nicht nutzen. Die Gäste begannen mit der Sonne im Rücken und führten zur Halbzeit mit drei Toren. Spielerisch gelang der SG an diesem Tag nichts. Die Grünenkamper sind mit 11:11 Punkten Dritter.

Altenhuntorfer SV II – BV Salzendeich 2:2 (1:0)
?
Beide Teams waren nicht vollzählig. Die Hausherren traten mit 6 Spielern, gegen 5 Salzendeicher an. Es entwickelte sich schnell ein spannendes Spiel, da beide Mannschaften die großen Lücken auf dem Feld gut ausnutzten. So fiel erst kurz vor Ende der 1. Halbzeit der Führungstreffer für Altenhuntof. Nach dem Wiederanpfiff nutzte Salzendeich mit einem schnellen Wurf von Thomas Tietjen um die Altenhuntorfer aufgerückte Hintermannschaft zu überwerfen und den Ball im Tor unterzubringen. Das Spiel stand nun auf Messers Schneide. Die Altenhuntorfer konnten nach dem Gegentreffer sofort Druck aufbauen, und erzielten das 2:1. Aber auch Salzendeich steckte nicht auf und erhöhte den Druck zum verdienten Ausgleich. Der ASV nimmt mit 12:10 Punkten den 2. Aufstiegsrang zur Landesliga ein.

Bezirksklasse

TuS Grabstede II – TSV Abbehausen III 1:1 (1:0)
?
Völlig überraschend gelang dem Tabellenletzten der 1. Punktgewinn in der Saison.
Mit dem 1:0 ging es in die Halbzeitpause. Lücken in der Grabsteder Mannschaftsaufstellung führten zum Punktausgleich. In der Sechserstaffel gibt es keinen Absteiger. Zu Saisonbeginn hat der SV Rittrum sein Team zurückgezogen.

Mentzhauser TV IV – TuS Grabstede II 4:0 (2:0)

Grabstede spielte mit einer kompletten Mannschaft gegen sechs Mentzhauser. Stellungsfehler und Schockbälle, die außerhalb des Feldes landeten ließen die Gastgeber in den ersten Minuten unter Druck geraten. Das Spiel der Mentzhauser stabilisierte sich dann aber noch rechtzeitig, und man konnte sich aus dem eigenen Torbereich heraus langsam zum gegnerischen Tor arbeiten. Insgesamt war die Aufgabe der Gäste, die stärkeren Wurfweiten der MTVer, durch die freien Räume beim Schocken auszugleichen. Das gelang nicht durchgängig, und so fielen in beiden Halbzeiten jeweils zwei Tore für die Mentzhauser.

TuS Grabstede II – TV Waddens II 0:1 (0:0)

Grabstede gewann die Seitenwahl. In der 1. Halbzeit waren keine Leistungsunterschiede zu sehen. Den Gästen gelang im 2. Abschnitt der glückliche Erfolg.

TSV Abbehausen III – Mentzhauser TV IV 0:2

Der Mentzhauser TV IV trat mit 5 Spierlern an, der TSV Abbehausen konnte auch nur 6 Aktive aufbieten. Das Spiel war kein Glanzstück für den Schleuderballsport. Der Mentzhauser TV hat das geschenkte Spiel und die daraus resultierende Tabellenführung mit 14:6 Punkten, inklusive Aufstieg in die Bezirksliga angenommen.

SG Reitland II/TV Schweiburg II – KBV Kreuzmoor 0:4

Infos zu der Partie erfolgten nicht. Der KBV Kreuzmoor wurde mit 13:7 Zählern Vizemeister.

Kreisklasse

KBV Grünenkamp III - TV Neustadt II 6:0 (3:0)

In der Nachholpartie liefen die Gastgeber mit 7 Spieler auf das Feld. Neustadt war mit 8 Sportler angereist. Durch schnelle und präzise Schockbälle in Hälfte eins ging Grünenkamp mit 3:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit wurde die Überlegenheit im Schockspiel weiter zum Torerfolg gegen den Tabellenletzten ausgebaut.

TV Neustadt II- Altenhuntorfer SV IV 0:10 (0:6)

Sechs Neustädter trafen auf eine vollzählige Gästemannschaft . Auf Grund der Lücken bei den Gastgebern, die der Altenhuntorfer Hauptfänger immer wieder mit seinen guten Schockbällen ausnutzte, stand es zur Halbzeit bereits 0:6. In der zweiten Halbzeit baute der Vizemeister, 14:10 Punkte, den Vorsprung aus.

AT Rodenkirchen II – Altenhuntorfer SV III 1:6 (1:0)

Rodenkirchen bot acht Spieler auf und Altenhuntorf deren neun. Die Gastgeber spielten zunächst mit leichtem Rückenwind und konnten sich durch gute Wurf- und Schockbälle sowie eines ins Aus geschockten Ball der Gäste ein Tor erzielen. In der zweiten Halbzeit brachte der Meister, angestachelt vom Rückstand, mit flachen Schockbällen Tempo in sein Spiel und kam zum schnellen Ausgleich. Im weiteren Verlauf der Halbzeit standen die Rodenkirchener immer wieder am oder im eigenen Tor. Zweimal konnten sie sich aber noch sehenswert durch ihren Hauptfang, Thomas Geil, befreien. Zunächst gelang ihm ein 27-Meter-Schockball an die Torfahnenstange. Anschließend setzte er einen Schockball kurz hinter der Fahnen auf die Auslinie, wo der Ball noch gute 10 Meter weiterlief. Der Meister ASV III beendete die Saison mit „weißer Weste“ mit 24:0 Punkten.

  

Sponsoren

Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung
Sponsor von der Pütten Glas- und Gebäudereinigung